Grafiker EFZ / BM

Dokumente

Die vierjährige berufliche Grundbildung Grafiker/in EFZ/BM schliesst mit einem Doppeldiplom ab: einem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) und einer Berufsmaturität Gestaltung und Kunst (BM1-ARTE).
Sie erfüllt die Anforderungen der Berufsbildung durch das Angebot an einem einzigen Standort von fachbezogenen theoretischen Kursen, die zu einer Berufsmaturität führen (Sprachen, Mathematik, Allgemeinbildung), und von gestalterischer Praxis unter fachkundiger Betreuung.
Die Ausbildung Grafiker/in EFZ/BM umfasst ein allgemeinbildendes erstes Jahr und zwei vertiefende Jahre.
Im vierten Jahr wird ein sechsmonatiges Praktikum in einem Grafikatelier oder einem Büro für visuelle Kommunikation absolviert. Das letzte Semester ermöglicht eine individuelle Vertiefung in einem der Hauptbereiche des Grafikdesigns und schliesst mit einer Diplomarbeit ab.
Der theoretische Unterricht wird von Lehrern mit Hochschulabschluss erteilt. Er erweitert die Allgemeinbildung, verbessert die Sprachkenntnisse und befasst sich mit der zeitgenössischen Geschichte, ästhetischen Bewegungen, sozialen, politischen und wirtschaftlichen Fragen sowie mit den Konzepten der bildenden Kunst und des Designs.
Der ergänzende spezifische Fachunterricht und die Workshops werden von berufserfahrenen Fachleuten
aus Bereichen wie Grafikdesign, Interaktionsdesign, Fotografie, Illustration usw. erteilt. In Interaktion mit den Lernenden vermitteln sie ihnen ihr Wissen und ihre Sachkenntnisse.
Eine Reihe prototypischer Projekte zeigt die vielfältigen Möglichkeiten aber auch Grenzen der Praxis auf. Die Schüler/ innen beginnen mit einfachen Aufgaben und arbeiten sich zu sehr komplexen
und aufwendigen Projekten vor, die mehr Verantwortung und Eigenständigkeit
von ihnen verlangen.
Sofern didaktisch geeignet, werden Aufträge von Stiftungen, Institutionen und externen Unternehmen in Form von Projekten systematisch in den Lehrplan integriert.
Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung ermöglicht den Absolventen einen sofortigen Einstieg ins Berufsleben, eine berufliche Weiterbildung an einer höheren Fachschule oder ein Studium an einer Hochschule für Kunst und Design.
Die Unterrichtssprache ist Französisch.

Koordinatoren Ausbildung Grafiker/in EFZ/BM
Tim Meylan und Daniel Schmid

Koordinatorin Berufsmaturität (BM1-ARTE)
Manuela Riand

Verantwortlicher für die beruflichen und vorbereitenden Ausbildungen (HEA)
Daniel Schmid



Aufnahme

Die Aufnahme setzt den Abschluss der Orientierungsschule und die Erfüllung der kantonalen Vorschriften bezüglich der Zulassung zur Berufsmaturität im Juni des laufenden Jahres voraus. Nach Erhalt der Bewerbungsunterlagen werden die Bewerbenden zu einer eintägigen praktischen und theoretischen Aufnahmeprüfung und zu einem Gespräch mit der Prüfungskommission eingeladen.

Aufnahmebedingungen
Die Grundausbildung richtet sich an BewerberInnen mit abgeschlossener Orientierungsschule. Die Berufsmaturitäts-Verordnung gilt als Grundlage für alle KandidatInnen.

Einschreibegebühr
Die BewerberInnen bezahlen einen Betrag von 100.– (IBAN : CH28 0900 0000 1900 2603 7 BIC : POFICHBEXXX).
Dieser deckt die Kosten für Prüfungsorganisation und Administration.

Berwerbungsunterlagen
Die BewerberInnen senden ein Postpack Nummer 6 mit folgende Unterlagen: Mappe mit persönlichen Arbeiten wie Zeichnungen, Bilder, Texte, Skizzen oder Notizen, Fotos, Fotos von 3D-Arbeiten, handgeschrieber Motivationsbrief, Lebenslauf mit Foto, Kopien der Diplome, Empfangsschein der Einschreibegebühr und ausgefülltes Anmeldeformular.

Aufnahmeprüfung
Die Prüfungen finden zwischen dem 14. und 16. März statt und dauern einen ganzen Tag (9 bis 15 Uhr) Sie bestehen aus theoretischen und gestalterischen Arbeiten sowie aus einem Gespräch mit den Mitgliedern der Prüfungskommission.

Anmeldeschluss
Die Bewerbung ist nur gültig, wenn die Unterlagen rechtzeitig eingereicht werden. Der Abgabetermin für das Ausbildungsjahr 2019-20 ist der 22. März 2019.

Projektauswahl

Übersicht Projekte

Verzeichnis

Übersicht Personal