Grußwort des Direktors

2021 steht an der EDHEA ganz im Zeichen des Sounds. Ab diesem Jahr können die Absolvierenden des dreijährigen Bachelor of Arts in Bildender Kunst neu die Vertiefung Sound Art belegen. Diese in der Westschweiz einzigartige Vertiefung bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Sound Studies, Sound Practices und Bildender Kunst. In der zeitgenössischen Kunst wird dem Klang eine immer grössere Bedeutung beigemessen, sowohl im Rahmen der Klangkunst als auch in Zusammenhang mit Videos, den neuen Technologien oder der Performance-Kunst.

Diese Vertiefung eröffnet dem Institut für Bildende Kunst der EDHEA ebenfalls neue Möglichkeiten für transdisziplinäre Forschungsarbeiten zwischen den Bereichen der Kunst, der Musik, aber auch der Gesundheit und der Ingenieurwissenschaften. Der Klang verleiht unserem Leben und unserem Alltag einen Rhythmus. Wenn ein Virus unseren sozialen Rhythmus lahmlegt, ändert sich dadurch auch unser Klangumfeld grundlegend. Das Brummen der Motoren verstummt und macht dem Rauschen der Natur Platz. Die Kunstschaffenden können diese Modulationen nutzen, untersuchen, umwandeln und in ihre Werke integrieren.

Das Programm unseres MAPS – Master of Arts in Public Spheres – erfährt ebenfalls Änderungen. Seine strategische Basis bleibt zwar in Siders, der Unterricht findet jedoch vermehrt an unterschiedlichen Orten statt. Diese zweijährige Ausbildung beflügelt die Künstler/innen, die Beziehungen zwischen künstlerischem Schaffen und den ökologischen, sozialen und kulturellen Dimensionen des öffentlichen Raums zu erforschen.

Die Berufsausbildung in Grafikdesign der EDHEA erfreut sich weiterhin grosser Beliebtheit. Im Rahmen von konkreten Projekten für Partner können sich die Absolvierenden mit der Berufswelt vertraut machen. Nach der Gestaltung eines Wagons beim Eingang des Unternehmens Constellium wurden unsere Schüler/innen mit der Ausarbeitung des visuellen Erscheinungsbilds des Programms 2021/22 des Theaters Les Halles in Siders beauftragt. Für das darauffolgende Jahr haben sie denselben Auftrag für den Cirque au Sommet erhalten, eine Zirkusveranstaltung, die jeden Sommer in Crans-Montana stattfindet.

Die EDHEA organisiert auch ein propädeutisches Jahr zur individuellen Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfungen an Hochschulen. Kurse in bildender Kunst, Grafikdesign, Mode, Design oder Innenarchitektur werden in einem multidisziplinären Ansatz in Form von Tutorials gehalten.

Gegenwärtig ist die EDHEA noch in drei verschiedenen Gebäuden in Siders angesiedelt. 2025 ist der Umzug in ihr neues Gebäude beim Bahnhof in Siders geplant, um alle Tätigkeiten unter einem Dach zu vereinen. Dieses Grossprojekt, das dem stetigen Wachstum der Schule Rechnung trägt, wird vom Kanton Wallis in Zusammenarbeit mit der HES-SO Valais-Wallis durchgeführt. Die EDHEA ist eine der fünf Hochschulen der HES-SO Valais-Wallis.

In einer Zeit, in der die Pandemie viele Gewissheiten erschüttert hat, spielen die Ausbildungen im Bereich des künstlerischen Schaffens eine wichtige Rolle. Wir haben alle die Erfahrung gemacht, dass die Kultur gegenwärtig mehr denn je zu unserer Entwicklung und zu unserer inneren Bereicherung beiträgt. Sie fördert in dieser Krisensituation das Zusammenleben und das Wohlbefinden. Vor diesem Hintergrund ist es die Aufgabe der EDHEA, im aufstrebenden Kanton Wallis die kulturellen Bildungs- und Forschungstätigkeiten zu gewährleisten.